Vereinsmeisterschaften Doppel
13. August 2017
Erfolge der Leichtathleten 2017
7. Oktober 2017

Tennis Vereinsmeisterschaften 2017

Am 15. Juli fanden bei bestem Tenniswetter unsere diesjährigen Vereinsmeisterschaften statt. Gemeldet waren 8 Herren sowie eine Dame, so dass Turnierleiter Günter Wittmann entschied, alle 9 Starter in einem Wettbewerb verteilt auf zwei Gruppen antreten zu lassen.
Die Gruppenauslosung ergab folgendes Ergebnis:

Gruppe A

  • Ulf Henke
  • Ernst Gistl
  • Günter Wittmann
  • Niko Brockmann
  • Gabi Christian
  • Gruppe B

  • Marco Litzlbauer
  • Christian Schatz
  • Niclas Theis
  • Niklas Fuchs
  • In der Gruppenphase wurde ein "normaler" Satz bis 6 gespielt. Marco und Ulf beherrschten ihre Gruppen jeweils souverän, auch der zweite Platz von Christian in Gruppe B war sicher keine Überraschung. Damit, dass sich Günter im Rennen um Platz zwei der Gruppe A gegen Ernst durchsetzen konnte, war dagegen nicht unbedingt zu rechnen. Die typische Spielweise von Günter brachte Ernst sehr schnell an seine psychischen Grenzen - und so nahm das Schicksal seinen Lauf...
    Erwähnenswert sicher auch, dass Gabi als einzige Dame sich der Herrenkonkurrenz stellte und dabei eine sehr gute Figur abgab - auch wenn sie letztlich alle Spiele mehr oder weniger knapp verlor. Immerhin reichte es als einzige weibliche Starterin so zur Vereinsmeisterschaft der Damen.
    Somit kam es zu den Halbfinals zwischen Günter und Marco sowie Christian gegen Ulf. Hier waren lange Sätze bis 9 vereinbart, aber auch diese gingen jeweils eindeutig zu Gunsten der favorisierten Gruppensieger aus.
    Im Spiel um Platz 3 zwischen Günter und Christian sicherte sich letzterer in einem langen Satz gleichzeitig den Titel des Ü50 Meisters. Dritter dieser Konkurrenz war am Ende Ernst.
    Zum Abschluss stand noch das Herrenfinale zwischen Marco und Ulf an. Selten hatten wir auf unseren Plätzen ein Spiel von derart hohem Niveau, die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts. Im Gegensatz zum Vorjahr konnte sich Ulf in letztlich zwei klaren, wenn auch sehr umkämften Sätzen gegen Marco durchsetzen. Für ihn war es die erste, aber - und da muss man kein Prophet sein - sicher nicht die letzte Vereinsmeisterschaft.
    Nachdem alle Sieger geehrt waren, hatten wir zum Abschluss eines gelungenen Tages noch ein gemeinsames Grillfest, bei dem die Spiele des Tages nochmal ausführlich analysiert werden konnten.