Gesucht: Zwei Fahnenträger des SV Esting bei katholisch-kirchlichen Veranstaltungen
9. November 2018
35 Duos im Kampf um den Titel – das 6. Familienturnier im Überblick
26. November 2018

Gipfeltreffen der Nachwuchselite – die BEM 2018

Mit der Bezirkseinzelmeisterschaft stand am Sonntag, den 21.11.2018 das erste Gipfeltreffen der Nachwuchselite im neuen Bezirk an. Auch 13 Estinger Spieler/innen auf vier Altersklassen verteilt waren um im Kampf um die drei Startplätze je Altersklasse zur Verbandsbereichseinzelmeisterschaft vertreten.

 

Bei den Jungen vertraten Paul Penker, Philip Roth, Tobias Jäger und Anthony Tran die Estinger Farben. Während Anthony und Tobias bereits in der Vorrunde die Segel streichen mussten, qualifizierten sich Paul und Philip als Gruppenzweite für das Viertelfinale weiter.  Dabei musste sich Paul nach hochklassigem Spiel dem Turnierfavoriten mit 1:3 Sätzen geschlagen geben. Philip fand hingegen in kein Spiel und zog mit 0:3 Sätzen klar den Kürzeren. Im Spiel um Platz 5 trafen beide im direkten Vergleich aufeinander, den Phillip hauchdünn mit 3:2 Sätzen für sich entschied. Mit Platz 5 bestätigte Philip seine Setzposition, während Paul mit dem 6. Platz unter seinen Möglichkeiten blieb.

Gemeinsam belegten die beiden einen hervorragenden 2. Platz im Doppel.

 

Auch bei den altersgleichen Mädchen standen vier Spielerinnen des SV Esting in den Startlöchern: Nicole Steinbrecher, Yasmina Dogu, Anna-Lena Roes und Franziska Veitweber. Ohne Spielverlust erreichte Nicole die Endrunde der besten Acht. Die anderen drei schieden erwartungsgemäß trotz ansprechender Leistungen in der Vorrunde aus. Leider blieb auch bei Nicole nach unglücklicher Niederlage  das Viertelfinale die Endstation, gleichbeutend mit Platz 6. Mit einem etwas günstigeren Turnierverlauf wäre ein Platz unter den ersten Drei möglich gewesen, dies verdeutlicht der souveräne Sieg gegen die später Drittplatzierte in der Vorrunde.

 

Eine Altersstufe tiefer, bei den Schülern A, ging ein Estinger Trio an den Start: Mario Michalsky, Jakob Gössl und Nicholas Hackenberg. Aus dem Trio qualifizierte sich lediglich Jakob für das Viertelfinale.

Während Mario seiner Mitfavoritenstellung nicht gerecht werden konnte und als Gruppendritte bereits frühzeitig ausschied, spielte Nicholas, trotz Vorrundenaus, einmal mehr ein ausgezeichnetes Turnier. Das junge Nachwuchstalent, Letzter der Setzliste, verbuchte einen Sieg für sich  und hatte den Sechsten der Setzliste mit 2:3 Sätzen am Rande der Niederlage.

Jakob schloss seine gute spielerische Leistung mit Platz 7 ab. Ein solides Ergebnis mit dem im Vorfeld nicht zu rechnen war.

 

Die Jüngsten, Veronica Sebiashuk und Johanna Fischer, sorgten für den größten Erfolg. Johanna spielte ihr erstes Turnier, welches sie auf Anhieb mit Platz 5 abschloss. Veronica setzte dem Ganzen nochmal einen drauf. Zunächst schlug sie im Halbfinale die klare Turnierfavoritin vom TSV Gräfelfing nach harten Kampf  mit 3:2 Sätzen. Im darauffolgenden Finale ließ sie ihrer Gegnerin aus Großweil keine Chance.  Der 3:0 Sieg kürte sie zur neuen Bezirksmeisterin der Schülerinnen B. Pikantes Detail: In Gruppenphase verlor sie gegen die Finalisten noch mit 2:3 Sätzen.

Doch nicht nur im Einzel war das Nachwuchstalent erfolgreich, sondern auch an der Seite von Johanna ließ sie im Doppel Titel Nummer 2 folgen.

 

Zusammenfassend ein ordentliches Abschneiden der Estinger Nachwuchsriege mit dem Glanzpunkt durch Veronica Sebiashuk. Leider blieben einige erfahrene Spieler/innen unter ihren Möglichkeiten, dafür überzeugte vor allem die zweite Reihe. Wir wünschen Veronica viel Erfolg bei der Verbandsbereichseinzelmeisterschaft.