Unser Leitbild

Wofür wir stehen
Der SV Esting bietet als größter Verein Olchings ein umfangreiches Angebot aus den Bereichen Gesundheits-, Breiten- und Leistungssport für die Menschen aus Olching und darüber hinaus.

Wer wir sind

Der SV Esting ist mit seinem Sportangebot für alle Generationen ein Ort der Begegnung, des Lehrens und Lernens, des gegenseitigen Verstehens, der Toleranz, der Akzeptanz, des menschlichen Miteinanders und der wertschätzenden Wahrnehmung.

Was uns wichtig ist

Der SV Esting begegnet allen Mitgliedern mit der gleichen Wertschätzung, unabhängig von Alter, Geschlecht, Abstammung, Sprache, Herkunft, Glaube, geschlechtlicher Orientierung, religiöser oder politischer Anschauung. Wir gehen miteinander kameradschaftlich und respektvoll um, wir schätzen einander, bilden eine gute Gemeinschaft und arbeiten im Team. Das Gesundheitsbewusstsein, die Bereitschaft zu Leistung und Eigeninitiative, die Lebensfreude und -qualität unserer Mitglieder steigern und stärken wir durch unser umfassendes Sportangebot und Engagement – ganzjährig, zu fast jeder Tageszeit, drinnen und draußen.

Wir fördern eine allgemein vielseitige sportliche Ausbildung, um den Folgen einer einseitigen oder zu frühen Spezialisierung vorzubeugen. Auch im leistungssportlichen Training streben wir nach Vielseitigkeit und Variation. Wir unterstützen ein gesundes Maß an Ehrgeiz im Sport und motivieren unsere Mitglieder, gezielt und ambitioniert ihre Leistung zu steigern, ohne dabei ihre Gesundheit zu beeinträchtigen.
Wir vermitteln Spaß und Freude an der Bewegung. Erlebnis geht für uns über Ergebnis.

Wie wir es erreichen

Auf der Basis einer hohen fachlichen, sozialen und menschlichen Kompetenz aller unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten wir ein qualitativ hochwertiges Angebot. Den selbstauferlegten hohen Qualitätsstandard gewährleisten wir durch regelmäßige Überprüfung und Weiterentwicklung unseres Angebotes und stetige Fort- und Weiterbildung aller, die bei uns mitarbeiten. Unsere Übungsleiterinnen und Übungsleiter agieren dabei in allen Bereichen als Vorbilder.
Wir folgen dem Nachhaltigkeitsgedanken und treffen unsere Entscheidungen ressourcenorientiert. Der SV Esting ist transparent in seinen Prozessen, Strukturen und Entscheidungen gegenüber den Vereinsmitgliedern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, anderen Interessengruppen sowie der Öffentlichkeit.

Unsere Geschichte

Eine kleine Chronik

Sportverein Esting e. V.

Wieso ist der Verein so wie er ist?

Der Beginn unseres Vereines lag in den Zeiten der bevorstehenden Olympischen Sommerspiele 1972 in München, mit den für diese Tage so typischen, mannigfaltigen „Gründermentalitäts-Aktivitäten“ im Sportbereich.

Die Mehrzahl der bestehenden (Sport-) Vereine hatte aber immer noch als einzigen Inhalt die Förderung des Leistungssports zum Ziel - ein für damalige Verhältnisse beinahe fest zementiertes Selbstverständnis.
Im Sport, damals wie heute ein Spiegelbild der Gesellschaft, zeichnete sich nun aber ein Wertewandel ab. Neben dem Leistungsgedanken rückten nun aber Schlagworte wie Spiel und Spaß, immer mehr in den Vordergrund.

Der Gründungsvorstand des SV Esting, zu dem im Februar 1972 auch Konrad Wagner, Mitorganisator der Olympischen Spiele 1972 und späterer Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Landes-Sportverbandes gehörte, hat dies früh erkannt und konsequent umgesetzt.
Als Ziel des neu gegründeten Vereins wurde vor allem die Förderung des Breitensports definiert.

Auf Grund dieser Kultur war es dem Verein möglich, auf den gesellschaftlichen Wandel, der sich auch im Vereinsleben widerspiegelte, zu reagieren und sich weiterzuentwickeln. Es war möglich, Maßnahmen, z. B. baulicher Art, zu ergreifen und in die Tat umzusetzen, um die Mitglieder als Kunden davon profitieren zu lassen.
Die Errichtung der Mehrzweckhalle in Esting 1983 war nun ein weiterer Meilenstein in der Geschichte des Vereins.

Eine zu dieser Zeit günstige kommunalpolitische Entwicklung in Olching hat der damalige Vorstand des Vereins, Herr Ludwig Lang, erkannt und die Umsetzung der Baumaßnahme, nach allerdings jahrelanger Planungsphase mit den verschiedensten Varianten einer Halle, forciert.
Trotz in der gesamten Gemeinde geäußerter Zweifeln an der Umsetzbarkeit der vom Sportverein Esting geplanten Ziele mit der neuen Halle (der SV Esting wurde u. a. vom damaligen Kreisvorsitzenden des BLSV als „Verein der Bankrotteure“ bezeichnet), setzte sich zum wiederholten Male der Weitblick des Vereins durch.

Der Erfolg der folgenden Jahre lässt sich an den tollen sportlichen Ergebnissen sowie an den stark steigenden Mitgliedszahlen abmessen.

1988/89 nun folgte der nächste Schritt, und auch hier war der SV Esting wieder Vorreiter, und auch hier wurden wieder Stimmen der Zweifel aus den unterschiedlichsten Reihen laut.

Die Einstellung eines in Vollzeit beschäftigten, hauptamtlichen Sportlehrers sowie die Eröffnung des vereinseigenen Fitnessstudios brachte dem Verein eine Vielzahl neuer Mitglieder und bewies zum wiederholten Male, dass der Blick nach vorn, den die Führungsriege des Vereins häufig bewiesen hat, der Mut zum Risiko sowie eine bewundernswerte Flexibilität auch dieses mal den Erfolg nach sich zog.

Mit dieser, aufgrund des Investitionsvolumens für das Studio sowie den laufenden Kosten einer festangestellten Kraft, nicht ohne Risiko für den Sportverein getroffenen Entscheidung, wurden aber bereits die Weichen in ein neues Terrain, den Gesundheitssport, gestellt.

Seit 2003 beschäftigt der SV Esting einen hauptamtlichen Geschäftsführer. 2006 wurde eine weitere Baumaßnahme eröffnet, die Erweiterung des Fitness-Studios, dazu ein Gymnastikraum und endlich auch adäquate Räumlichkeiten für die Geschäftsstelle.
Dieser Schritt und die damit verbundene Qualitätssteigerung über alle Abteilungen hinweg machten den Verein nun endgültig zu einem der erfolgreichsten und angesehensten Sportvereine in Bayern.

Verschiedene Auszeichnungen sowie Qualitätssiegel unterstreichen dies eindrucksvoll.

Zum jetzigen Zeitpunkt findet in der Gesellschaft ein Paradigmenwechsel statt und unser Verein wird auch diesen Wandel bewältigen und durch Anpassung, Veränderung und Erneuerung u. a. in der Geschäftsführung für eine breite Bevölkerungsschicht bezahlbaren und qualitativ hochwertigen Sport bieten.

Aktuelles

Das ist neu