Selbstverteidigungskurs für Frauen
31. Mai 2019
Urlaubssaison bei Group Fitness
3. Juni 2019

Vereinsmeisterschaft der Superlative

Zum festen Bestandteil des Tischtennisjahres zwischen den Oster- und Pfingstferien zählt die Jugendvereinsmeisterschaft. Mit 57 Spieler/innen wurde die Rekordbeteiligung aus dem Vorjahr (2018: 44 Kinder) nochmals deutlich übertroffen. Analog zum Vorjahr wurden die Spielklassen nach Leistungsstärke / TTR-Werten zusammengestellt. Dies sorgte für eine Menge Spannung an den 12 Tischen in der Estinger Mehrzweckhalle. Erstmals verzichteten wir auf eine reine Mädchenkonkurrenz und spielten in allen Konkurrenzen geschlechterübergreifend. Für die besondere Note der Vereinsmeisterschaft sorgt Jahr für Jahr die Doppelkonkurrenz, in der stärkere und schwächere Spieler gemeinsam in einer Konkurrenz um den Titel kämpfen.

Ergebnisüberblick

Konkurrenz A (QTTR 1050 + / 8 Teilnehmer)

1. Mario Michalsky
2. Jakob Gössl
3. Philip Roth
4. Anthony Tran

Finale: Mario – Jakob 3:2 (4:11, 11:5, 9:11, 11:9, 11:8)

Konkurrenz B (QTTR 900 – 1050 / 9 Teilnehmer/innen)

1. Nicholas Hackenberg
2. Benjamin Kolbe
3. Benedikt Ottmann
4. Henry Tran

Finale: Nicholas – Benjamin 3:2 (11:2, 8:11, 11:5, 9:11, 15:13)

Konkurrenz C (QTTR 750 – 900 / 19 Teilnehmer/innen)

1. Pascal Schweizer
2. Fabio Hornbogner
3. Leo Traub
4. Michael Moll

Finale: Pascal – Fabio 3:0 (11:7, 11:7, 11:6)

Konkurrenz D (QTTR 750 und weniger oder ohne Spielberechtigung / 14 Teilnehmer/innen)

1. Marcel Harfold
2. Stefan Ziegler
3. Elia Kramer
4. Bijan Majidi Zadeh

Finale: Marcel – Stefan 3:0 (12:10, 12:10, 11:4)

Konkurrenz E (Minis / 7 Teilnehmer/innen)

1. Paula Weckerle
2. Emil Rott
3. Lorenz Neumaier
4. Lisa Hornbogner
5. Sophie Martin

Finale: Paula – Emil 3:0 (11:6, 12:10, 11:3)

Doppel

1. Stefan Ziegler / Jakob Gössl
2. Laura Parrillo / Sascha Kraft
3. Julius Wiese / Sascha Werner
4. Emil Wencker / Max Bencúr

Gespielt wurde in acht 3er Gruppen, die ersten Zwei jeder Gruppe qualifizierten sich für das K.O.-System. Über Achtel-, Viertel- und Halbfinale führte der Weg ins Finale, welches Stefan & Jakob deutlich mit 3:0 gewannen.

Danke an…

Mein herzlichen Dank geht an Karl-Heinz Michalsky in der Turnierleitung, den vielen fleißigen Eltern beim Verkauf, den Kuchenbäcker/innen und allen Mannschaftführer/innen für Auf- und Abbau.