Unsere Senkrechtstarter auf dem Prüfstand
10. März 2019
Ferienprogramm “Sturmfrei” in Kooperation mit der mhplus Krankenkasse
22. März 2019
von links: Stefan, Pascal, Jan, Nicholas, Florian, Fabio, Quentin, Sascha, Tobias, Nicole, Max

Mitte März stand die zweite Runde der Qualifikationsturniere in Utting (17.03.) und Söcking (24.03.) an. Während bei den Qualifikationsturnieren zum 1. Bezirksranglistenturnier noch im altersübergreifenden Schweizer System gespielt wurde, entschieden die Verantwortlichen sich bei diesen Turnieren auf die Altersklassen zu beschränken. Spielsystem blieb weiterhin das Schweizer System. Aus unserer Sicht eine gute Entscheidung, welche die Turniere für jüngere Spieler wieder attraktiver macht und Sieger auch den 1. Platz belegen.
Inwiefern das Schweizer System nun den Kinder gerechter wird als Vorrunden- und Endrundengruppen mit Ergebnisübernahme bleibt fraglich. Der größte Schwachpunkt ist und bleibt, dass das Losglück vor allem bei großen Konkurrenzen eine tragende Rolle spielt. Am Ende darf man gespannt sein, welches Spielsystem sich in Zukunft etabliert. Im Folgenden ein sportlicher Rückblick auf die Turniere:

Bis auf wenige Ausnahmen stand unser Auftritt in Utting unter keinem guten Stern. So schwächelten die arrivierten Spieler bei den Jungen erheblich und blieben ohne Qualifikationsplatz. Lediglich Anthony Tran überzeugte mit Platz 3. Für die positive Überraschung des Tages sorgte Quentin Mezödi bei den Schülern A. Mit Außenseiterchancen gestartet, setzte er sich in knappen Fünfsatzspielen gegen die Favoriten aus Utting und Landsberg durch und sicherte sich den Turniersieg verbunden mit der Qualifikation zum 2. Bezirksranglistenturnier. Die weiteren Schüler A blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten. Mit Platz 6 verkaufte sich Manuel Dulner noch am besten. Auch für Benedikt Ottmann bei den Schülern B verlief der Tag alles andere als optimal. Mit Platz 5 bleib auch er deutlich unter seinen Möglichkeiten. Direkt dahinter platzierte sich Leo Traub, der einen guten Auftritt zeigte.

Platzierungen unter den Top 10:
1. Platz Quentin Mezödi; 3. Platz Anthony Tran (Jungen); 5. Platz Benedikt Ottmann (Schüler B); 6. Platz Leo Traub (Schüler B) und Manuel Dulner (Schüler A); 7. Platz Nicholas Hackenberg (Schüler A) und Max Bencúr (Jungen) 8. Platz Jan Schröder (Schüler A); 9. Platz Jakob Gössl (Jungen); 10. Platz Tobias Jäger (Jungen)

Von links: Nicholas, Mario, Benedikt, Jakob, Tobias

Nach dem durchwachsenen Auftritt in Utting, wollten wir eine Woche später in Söcking unsere zweite Chance nutzen. Ganz im Gegensatz zur Vorwoche, verlief das Turnier von Anfang an deutlich besser. Bei Jungen verbesserten sich Jakob Gössl (9.) und Tobias Jäger (10.) nach ihren schwachen Vorstellungen in Utting auf die Plätze 2. und 4. vor. Der zweite Platz von Jakob berechtigt ihn zur Teilnahme beim 2. Bezirksranglistenturnier in Weilheim. Auch Anthony Tran bestätigte seine spielerischen wie technischen Fortschritte der letzten Monate mit Platz 5. Bei den Schülern A verspielte Nicholas Hackenberg im letzten Spiel seine Chance auf das Weiterkommen. Am Ende reichte es zu einem sehr guten 4. Platz, auch Jan Schröder zeigte sich zur Vorwoche deutlich verbessert und landete auf Platz 6. Wie viele andere zeigte auch Benedikt Ottmann (Schüler B) mit Platz 2 eine erhebliche Leistungssteigerung. Überraschend stark präsentierten sich im mit 25 Teilnehmern gespickten Schüler B-Feld Nick Spiegel und Lucas Maaß mit den Plätzen 7. und 8.

Weiter Platzierungen unter den Top 10:
2. Platz Benedikt Ottmann (Schüler B) und Jakob Gössl (Jungen); 4. Platz Nicholas Hackenberg (Schüler A) und Tobias Jäger (Jungen); 5. Platz Anthony Tran (Jungen) ; 6. Platz Jan Schröder (Schüler A); 7. Platz Tobi Tran (Jungen) und Nick Spiegel (Schüler B); 8. Platz Lucas Maaß (Schüler B); 9. Platz Henry Tran (Jungen)

Resümierend zwei Turniere mit zwei völlig unterschiedlichen Gesichtern. Positiv sind vor allem die drei Qualifikationsplätze und die damit verbunden Konkurrenzfähigkeit in allen Spielklassen zu bewerten. Nun gilt es die spielfreien Monate zu nutzen, um sich gezielt auf die neue Saison vorzubereiten.

Wir wünschen Jakob, Quentin und Benedikt sowie allen Mädchen viel Erfolg bei den Bezirksranglistenturnieren!